Suche

balkan stories

Schlagwort

Emigration

Es gibt keine schlechte Zeit für Sevdah

Die Corona-Pandemie hat auch den niederländischen Regisseur Nick Teunissen zur Quarantäne gezwungen - in seiner neuen Heimat Sarajevo. In dieser Zwangszeit zuhause hat Nick die Seele Bosniens und vor allem seiner Hauptstadt erkundet. Und sie einem internationalen Publikum nähergebracht. Es... weiterlesen →

Der letzte Serbe und der neue Optimismus

Mit seinem neuesten Cartoon offenbart der serbische Satiriker Milan Dog, was es mit dem letzten Serben auf sich hat. Und macht damit auch auf sein neuestes Werk aufmerksam, das am Montag in Beograd vorgestellt wird: Das Ministerium der Zeit. Jährlich... weiterlesen →

Crnjanski kehrt nach London zurück

Miloš Crnjanski kehrt Anfang März nach London zurück - in Gestalt der ersten englischsprachigen Übersetzung des Exilwerks Roman o Londonu des serbisch-jugoslawischen Schriftstellers. Damit ist ein Literaturklassiker über Entfremdung endlich einem internationalen Publikum zugänglich. "A Novel of London" heißt Miloš... weiterlesen →

EU: Zum Beitritt verdammt

Die EU will sie nicht. Und doch bleibt den Nachfolgestaaten Jugoslawiens und Albanien kaum eine Wahl als langfristig der EU beizutreten. Wunder sind keine zu erwarten. Nur ist die Alternative noch um einiges unattraktiver. Eine Analyse. Die deutsche Drogeriekette hat... weiterlesen →

Die es nicht gibt

Auch nach der Ära von Langzeit-Machthaber Nikola Gruevski zeigen sich die Mazedonier nicht sonderlich zuversichtlich. Wer kann, wandert aus. Oder denkt zumindest darüber nach. Das Traumziel der meisten Emigranten in spe: Deutschland. Nur laut offiziellen Statistiken ist Mazedonien bereits Einwanderungsland.... weiterlesen →

Goodbye, Selma

One of my best friends will leave Sarajevo on Saturday - for what could be for good. What will hopefully be her gain will be a great loss to Bosnian society. It just doesn't know it yet. I never thought... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑