Suche

balkan stories

Kategorie

Reportage

Im Zeichen des Regenschirms

Der noch ausbaufähige Tourismus am Balkan ist ein Markt mit harter Konkurrenz. Um Kunden anzulocken, setzen viele Agenturen auf "Free Walking Tours". Das geht mitunter zu Lasten der Fremdenführer. Reportage. Der flauschige Straßenhund trottet in einer Nebengasse der Baščaršija gezielt... weiterlesen →

Das Erbe Aller

Ein Museum, dessen Fassade zerfällt. Ein Staat, dem das weitgehend egal ist. Eine Direktion, die versucht, die Einrichtung zusammenzuhalten. Und aus dem Historischen Museum Bosniens das Beste herauszuholen. Reportage. Es gibt Dinge, von denen Elma Hasimbegović lieber redet als über... weiterlesen →

„Sonst wären wir nicht hier“

In Wiener Neustadt ist das Begräbnis des Mordopfers David Dragičević aus Banja Luka am Freitag zu einer Protestaktion gegen Korruption und Behördenwillkür in Bosnien geworden. Hunderte Menschen nahmen teil, ein Teil reiste aus Bosnien und der Schweiz an. Aus dem... weiterlesen →

To je Bosna

Ein Unbekannter, die Brücke, deren Namen keiner wirklich weiß und ein paar Fische in der Miljacka. In kaum etwas verkörpern sich la vie bosnienne und vielleicht auch die misere bosnienne so sehr wie in dieser Episode, die Balkan Stories in... weiterlesen →

Das Ende naht

Mehr als zehn Milliarden Euro hat Kroatien im Vorjahr mit dem Tourismus verdient. Vor allem die Küsten in Istrien und Dalmatien ziehen die Menschen an. Für die Bewohner der betroffenen Städte bringt das viel Geld, einen eigenen Lebensrhythmus - und... weiterlesen →

Suzanina i Dženitina borba za pravdu

Suzana Radanović i Dženita Memić se u Beču bore za pravdu. Pravda za Davida i Dženana ima potencijal da razbije nacionalistički konsens us u BiH. Ali, kako kaže Suzana, "za to je potrebna pomoć EU". Übersetzt von DW Bosna i... weiterlesen →

Suzanas und Dženitas Kampf

Sie kämpfen auch in der neuen Heimat um Gerechtigkeit für ihre ermordeten Angehörigen in Bosnien: Suzana Radanović und Dženita Memić. In Wien haben sie mit einer Kundgebung der Bewegungen Pravda za Davida (Gerechtigkeit für David) und Pravda za Dženana (Gerechtigkeit... weiterlesen →

Der Atheist und die Konvertitin

Die jüdische Gemeinde in Novi Sad ist die zweitgrößte Serbiens. Ihre Synagoge fehlt in keinem Reiseführer zur Stadt. Dennoch ist das Überleben der vielfältigen Gemeinde schwierig. Um die 20 Touristinnen und Touristen kommen aus dem Haupteingang der Synagoge raus. Ihr... weiterlesen →

Es fährt kein Zug, nicht mal nach Nirgendwo

Den alten Beograder Hauptbahnhof gibt es nicht mehr. Er wurde für ein milliardenteures privates Investitionsprojekt eingestellt. Serben und Touristen bezahlen das mit Chaos. Das ist nicht der einzige Nachteil, den das Projekt Belgrade Waterfront für die Bürger der serbischen Hauptstadt... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑