Suche

balkan stories

Schlagwort

Cafe

Jutro u Rijeci

Das Stadtzentrum von Rijeka wacht jeden Tag im Rhythmus des Großen Markts direkt beim Hafen auf. Ein paar Impressionen. Märkte sind am Balkan wesentlich wichtiger als in Deutschland und Österreich. Von Kroatien bis Mazedonien sind sie die wichtigsten Nahversorger der... weiterlesen →

Murat feiert das ganze Jahr. Quasi.

Heute ist der 29. November, Dan Republike, nach dem 1. Mai der höchste Feiertag Jugoslawiens. Cafe-Besitzer Murat Ladjar begeht diesen Feiertag quasi das ganze Jahr. Wie und wo, werdet ihr nicht glauben. Murat ist in Novi Pazar geboren. Seit 30... weiterlesen →

Nema više Sarajevsko

Ein trauriger Tag für Bierliebhaber. Mein Stammlokal in Sarajevo hat den Vertrag mit der Brauerei von Sarajevo gekündigt. Wofür vor allem die Brauerei verantwortlich sein dürfte. Den ganzen Abend ist Brko gestern beschäftigt, die neuen Gläser von Karlovačko einzuordnen und... weiterlesen →

Im Jugo-Beisl

Ich stoße mit Adriana auf den Bundessascha an. Johnny kriegt 2 Euro 40 pro Ständer. Walter traut sich nicht ins Lokal. Adriana fällt mir freudestrahlend um den Hals. Oder ich ihr. Je nach Sichtweise. Wir haben einen Bundessascha und freuen... weiterlesen →

Im Jugo-Beisl

Zoki weiß, wo Atlantis liegt. Beban schenkt mir eine Flasche Schnaps. Der Schneemann nimmt sich den Kopf ab. "Ah, du magst Literatur? Wer ist denn dein Lieblingsschriftsteller?" Zoki scheint sehr erfreut, in mir einen Mit-Leser gefunden zu haben. Nur könnt... weiterlesen →

Im Jugo-Beisl

Geschichten, die man nur in einer Balkan-Kafana hört. Leute, die man nur dort trifft. Miki klärt mich über serbisches Heldentum auf und schreibt Militärgeschichte neu. Miki lehnt sich zurück und krempelt den Ärmel seines T-Shirts auf. "Na", sagt er zu... weiterlesen →

Die erste Frau hieß Liliput

Zwei durchschnittlich religiöse Menschen unterhalten sich in einem Wiener Balkan-Cafe. Die Religion kommt unterwartet ins Spiel. Der Gast plaudert über seinem vormittäglichen Bier mit der Kellnerin, die unüberhörbar in Ex-Jugoslawien geboren wurde. Ein typisches Cafe in einem Wiener Arbeiterbezirk. Entsprechend der... weiterlesen →

Bečki Balkan

Almost 200.000 Viennese were born in Ex-Yugoslavia or born to parents who were. That is around 10 per cent of the city's population. Most of them live in working class neighborhoods. Like the one I live in. A photo essay. Jovica Dimitrievski... weiterlesen →

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑