Suche

balkan stories

Schlagwort

Rassismus

Der jüdische Freund

Die FPÖ buhlt vor der Nationalratswahlen verstärkt um die Stimmen serbischstämmiger Österreicher. Die Kampagne ist aus Sicht der Partei erfolgreich – aber anders, als man denken würde.

Weiterlesen „Der jüdische Freund“

Sie nannten ihn Vladi

Novi Pazar, die Hauptstadt des Sandžak, ist das größte Outlet-Center für Jeans in Europa. An zwei Tagen die Woche verkaufen hunderte Händler auf einem Freiluftmarkt nahe dem Stadtzentrum Hosen aus Denim und praktisch alles, was sonst unter dem Begriff Kleidung subsumiert wird. Viele sind ehemalige Gastarbeiter aus Deutschland.

Weiterlesen „Sie nannten ihn Vladi“

Wie die Türken so sind

Etwa 38.000 Türken, die in Österreich leben, haben beim gestrigen Referendum für den autoritären Verfassungsentwurf in ihrer Heimat gestimmt. Das sind mehr als 70 Prozent derer, die zur Wahl gegangen sind. Für die heimischen Experten für eh alles ein klarer Beweis, „wie die Türken so sind“. Weder das Wahlverhalten noch die gehässigen Kommentare kommen aus dem luftleeren Raum. Beides hat gemeinsame Wurzeln.

Weiterlesen „Wie die Türken so sind“

Reich werden mit Tito

Tito und die Symbole des untergegangen Jugoslawiens steht in unterschiedlichem Maß für Millionen Einwohner der Nachfolgestaaten für bessere Zeiten oder den Traum einer besseren Welt. Geschäftemacher haben bei der YU-Nostalgie auch gerne den schnellen garantierten Euro im Auge.

Weiterlesen „Reich werden mit Tito“

Crni Panteri

Robert Rigney explores the soul of Balkan music as he experiences a wild night on a Beograd splavka. The trip, fuelled by rakija and Gypsy music, also tells a tale of the complex relationship between Gypsies and Serbs. Here, racism, cliches and exploitation mix freely with genuine apprecation.

Continue reading.

Title Photo: (c) Michael Fats, obtained under CC License CC BY 2.0

Von Steinen und Menschen

Rassismus gegen Roma wird am Balkan und anderen Teilen Osteuropas offen ausgelebt. Zu der hier beschriebenen Szene im Zentrum von Beograd hätte genauso gut in Sarajevo, Bratislava oder Budapest kommen können.

Weiterlesen „Von Steinen und Menschen“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑