Der Karl Marx-Hof ist das Symbol für das Rote Wien. Die bosnische Künstlerin Majda Turkić hat den größten Gemeindebau der Stadt für eine Reportage fotografiert.

Bild 011
Foto: (c) Majda Turkić
Bild 006
Foto: (c) Majda Turkić
Bild 036
Er will uns seinen Namen nicht verraten. Mit einer kurzen Unterbrechung wohnt er seit seiner Geburt im Karl Marx-Hof. (c) Majda Turkić
Bild 001
Foto: (c) Majda Turkić
Bild 003
Isaak Augumbi zog mit seiner Familie Ende der 90-er hierher. Foto: (c) Majda Turkić
Bild 005
Dieser Bewohner stellt sich nur als Franz vor Foto: (c) Majda Turkić
Bild 041
Haschim Amema Foto: (c) Majda Turkić
Bild 030
Bibiane Gruber Foto: (c) Majda Turkić
Bild 037
Jagdtrophäen im Gemeindebau Foto: (c) Majda Turkić
Bild 020
Foto: (c) Majda Turkić

Titelfoto: (c) Majda Turkić

Majda Turkić, geboren in Zenica, ist visuelle Künstlerin und lebt in Sarajevo und Wien. In ihrer Heimatstadt Zenica betreut sie die Škola Fotografije, die Jugendlichen auch finanziell benachteiligten Haushalten die Möglichkeit gibt, sich künstlerisch auszudrücken.

Diese Reportage, für die diese Fotos gemacht wurden, entstand im Jahr 2007 und erschien in der Zeitschrift freidenkerIn.