Sie standen jahrzehntelang im Schatten der Männer. Die Gastarbeiterinnen, die in den 60-ern und 70-ern nach Österreich gekommen sind. Wie sie die Migration bewältigt haben, welche Arbeiten sie gemacht haben, wie sie Beruf und Familie unter einen Hut bringen konnten und ob man sie bei der Integration in der neuen Heimat unterstützt hat, hat bislang fast nur Migrationsforscherinnen- und forscher interessiert.

Das Schicksal von drei dieser Frauen habe ich in einem Video erzählt, das am Freitag bei einer Veranstaltung gezeigt wurde.

Auch wenn es keine Dokumentation im engeren Sinn ist, denke ich, dass man die Leben der Protagonistinnen als stellvertretend für die hunderttausenden Gastarbeiterinnen sehen kann, die über Jahrzehnte die Wirtschaft und die Gesellschaft in diesem Land mitaufgebaut haben.