Es wird das größte Ereignis in der Balkanmusikszene Wiens des heurigen Jahres: Bijelo Dugme ist zurück. Am 5. März gastiert die Revival-Tournee der wahrscheinlich erfolgreichsten jugoslawischen Rockband in der Pyramide Vösendorf.

Wenn Brega, Alen und Tifa gemeinsam auftreten, kommen die Massen. Mit Sicherheit auch viele, die noch nicht einmal geboren waren, als sich die Band 1989 auflöste. Der Mythos Bijelo Dugme, so scheint es, trotz der Zeit genauso wie dem Zerfall Jugoslawiens und dem blutigen Bürgerkrieg.

Bei der Revival Tour 2005 stürmten Menschen die Konzerte in Sarajevo, der Heimatstadt Bijelo Dugmes, Zagreb und Beograd. Zum Auftritt im Hipodrom in Beograd kamen 250.000 Menschen.

So viel werden es in Vösendorf nicht werden. Aber Konzertveranstalter Fikret Vukalić wird sich keine Sorgen machen müssen, dass die Menschen wegbleiben. Allein im Einzugsgebiet von Wien dürfte eine gute Viertelmillion Menschen leben, die Wurzeln in Ex-Jugoslawien hat.

Die Stimmung aufbereiten für den Hauptact wird die Wiener Band „Think Freud“ mit Front-Frau Jelena Đukanović, die ursprünglich aus Tuzla kommt. Die Band gilt mittlerweile weit über die Balkan-Szene hinaus als musikalischer Geheimtipp in Wien.

Nicht zuletzt dank des Auftritts von Jelena im Song „Wien ist anders“.

Von einer ausverkauften Konzerthalle ist auszugehen. Wer Tickets will, sollte sich vermutlich beeilen.